Diese Matsé-Lehrerin testet Auszüge der Schulbücher.

Peruanisches Amazonasgebiet - Für die jungen Matsé ist es wichtig, sich besser in die peruanische Gesellschaft zu integrieren. Helfen Sie ihnen dennoch, ihre Sprache und ihre Kultur zu bewahren!  

Die indigenen Matsé leben in einem abgelegenen Teil des peruanischen Amazonasgebiets. Ihr Volk zählt nur 2300 Personen, trotzdem ist ihre kulturelle Identität ausgeprägt. Die meisten Matsé sprechen nur ihre indigene Sprache, aber die jungen Matsé werden zunehmend in die vom peruanischen Staat aufgezwungenen Dorfschulen eingeschult. Leider werden sie dort nur auf Spanisch unterrichtet, was ihnen das Lernen erschwert. Da sie den ganzen Tag in der spanischsprachigen Schule verbringen, verlernen sie das überlieferte Wissen ihres Volkes über den Wald und ihre Kultur.

Zweisprachige, interkulturelle Ausbildung

« Die peruanische NGO Acaté Amazon Conservation hat beschlossen, das Problem an der Wurzel zu packen. Die Organisation wird vom US-Linguisten David Fleck geleitet, der eine Matsé geheiratet hat. Acaté Amazon Conservation (nachstehend: Acaté) hat es in den vergangenen 12 Monaten geschafft, die Zahl der für die jungen Matsé verfüg­baren Bücher zu verdoppeln. So stellte sie 8 bilinguale Schulbücher (Matsé–Spanisch) über das ökologische Wissen ihres Volkes her. Diese Büchlein, die von einem Matsé-Künstler wunderschön illustriert wurden, sollen es den jungen Matsé ermöglichen, in beiden Sprachen lesen zu lernen und sich dabei zugleich das Wissen ihrer Vorfahren anzueignen.600 Exemplare wurden gedruckt. (Die Ergebnisse können auf der Website www.acateamazon.org unter „October 2018 Field Report“ eingesehen werden.)

Um zu diesem Resultat zu gelangen hat die Acaté drei junge Autoren des Matsé-Volkes darin geschult, die Stammesälteren über ihre Waldkenntnisse zu interviewen, deren Aussagen nieder­zuschreiben und mit Illustrationen zu ergänzen. Die Themen betreffen die Naturgeschichte und die Ökologie der Säugetiere, Fische, Reptilien, Vögel, Pflanzen und Wirbellose des regionalen Tropenwaldes.»

Elektronisches Wörterbuch

Nun möchte die Organisation den Umstand nutzen, dass 80 % der jungen Matsé ein Handy besitzen, das sie zum Musikhören oder Spielen benutzen, da sie meistens keinen Zugang zu Telefonnetz oder Internet haben. Acaté will ein elektronisches Wörterbuch in Form einer Applikation schaffen, sodass die jungen Matsé die ihnen unbekannten spanischen Wörter nachschauen können. Dieses Wörterbuch würde die Kontakte mit der peruanischen Gesellschaft erleichtern. Acaté plant ausserdem, zwei neue Lesebücher herzustellen. Beide Bücher sollen vom natürlichen Artenbestand im Lebensraum der Matsé handeln, dabei aber das Schwer­gewicht auf wahre Geschichten und die Klassifizierung der Arten legen. Das erste Buch soll gedruckt werden, das zweite elektronisch zur Verfügung gestellt werden. Die Kosten belaufen sich auf CHF 23 390.–. Darin inbegriffen sind die Arbeit des Linguisten und der jungen Matsé-Autoren, ein Computer, ein Drucker, das Material für die Illustrationen und die Kosten für den Druck und die Vertreibung der Bücher.

Mit CHF 40.– spenden Sie einer Matsé bzw. einem Matsé zwei Lesebücher und das elektronische Wörterbuch.Damit Ihre Spende diesem Projekt zugutekommt, schreiben Sie einfach «Matsé» auf Ihren Einzahlungsschein. Wir danken Ihnen jetzt schon ganz herzlich für Ihre Hilfe.

Jérémy Narby

Übersetzt von Marina Bentele